»Wir selbst haben am meisten gelernt«

Daniel Poštrak von der Initiative »Keupstraße ist überall« über die Nachbarschaftsarbeit nach der Selbstaufdeckung des Terrornetzwerks NSU

nd: Dieser Tage fanden in Köln und Nürnberg Gedenkveranstaltungen für die Opfer der Terrorgruppe »Nationalsozialistischer Untergrund« (NSU) statt. Die Gruppe Dostluk Sineması gehörte zu den ersten, die öffentliche Veranstaltungen zum NSU-Komplex organisiert hat - nicht in Szeneläden, sondern in Kneipen und Lokalen auf der Keupstraße. Wie entstand diese Idee?
Poštrak: Der NSU war auch für uns von heute auf morgen in der Welt. Wir haben uns die Frage gestellt: Wie kann das sein, dass zwei rassistische Anschläge direkt vor unserer Haustür passieren und wir das nicht wahrnehmen? Von den Betroffenen wurde von Anbeginn immer wieder geäußert, dass der Anschlag einen rassistischen Hintergrund haben musste. Dieses Wissen wurde aber nicht zur Kenntnis genommen - nicht von der Kölner Öffentlichkeit und auch nicht von uns, obwohl wir uns schon länger mit Ras­sismus beschäftigt hatten. So kam es zu der Idee, eine Veranstaltungsreihe zu machen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 678 Wörter (4330 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.