Werbung

Debatte um Kreisreform formell eröffnet

Potsdam. Die Diskussion um die geplante Reform der kommunalen Verwaltungen in Brandenburg ist formell eröffnet. Das rot-rote Kabinett verabschiedete am Dienstag den Leitbildentwurf von Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) als Diskussionsgrundlage. Danach könnten die derzeit 14 Landkreise künftig zu acht bis neun Großkreisen zusammengelegt werden. Die neuen Strukturen würden mindestens 175 000 Einwohner haben, aber auch nicht größer als 5000 Quadratkilometer werden. Ziel ist eine effizientere Verwaltung. Der Leitbildentwurf sei »ein Angebot zur Diskussion«, betonte Schröter. Im zweiten Halbjahr 2015 sollen landesweit Konferenzen veranstaltet werden, um über den Entwurf zu reden. Zusätzlich sind Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung im Internet geplant. Mitte 2016 soll der Landtag über das Leitbild entscheiden. Die Reform könnte im Jahr 2019 greifen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung