Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gemeinschaft ist sich nicht mehr einig

Der Krieg in Syrien spaltet auch die tausendjährige religiöse Gemeinschaft der Drusen im Nahen Osten

  • Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Auch in dieser Woche forderte der Krieg in Syrien Opfer. Bei Kämpfen zwischen der syrischen Armee und Rebellen im Großraum Damaskus sollen mindestens 33 Menschen getötet worden sein.

Ein Ende des Krieges in Syrien ist auch nicht ansatzweise abzusehen. Jeden Tag gibt es Kämpfe und Todesopfer, auch in dieser Woche. Hussam M. in Damaskus berichtete mir unter Berufung auf Einwohner aus Aleppo von mehr als 40 Toten. Über 300 Raketen seien auf die Stadt niedergegangen. »Islamistische Kämpfer« hätten offenbar vergeblich versucht, weitere Viertel von Aleppo einzunehmen. Am Dienstagmorgen gab es auch in Damaskus schwere Anschläge. Mindestens zehn Mörsergranaten seien in verschiedenen Teilen der syrischen Hauptstadt eingeschlagen, sagt mir Joseph B. im Gespräch.

Der UN-Sondervermittler für Syrien, Staffan de Mistura, war am Montag in Damaskus eingetroffen. Die syrische Tageszeitung »Al Watan« berichtete, de Mistura wolle die Regierung über die Ergebnisse von Gesprächen informieren, die der UN-Diplomat seit Anfang Mai in Genf geführt hatte. Ende 2014 hatte de Mistura das »Einfrieren« von Kämpfen in und um Aleppo vorgesch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.