Hans-Dieter Schütt 22.06.2015 / Kultur

Knüppel unter der Kutte

Berliner Ensemble. »Schlafe, mein Prinzchen« - musikalischer Abend von Franz Wittenbrink

In Franz Wittenbrinks »Schlafe mein Prinzchen« am Berliner Ensemble wandeln sich Domsäulen zu hohen Bäumen – doch das Leiden missbrauchter Kinder geht weiter: ob im Priesterseminar oder im Odenwald-Internat.

Es gibt Veränderungen, da wandelt sich alles - und bleibt, wie es immer sein wird. In jeder neuen Zeit krebst grinsend die alte. Kirche wird Kommune - und die Kriminalität dauert. Hohe Domsäulen, ein Gewitterschlag, die Säulen drehen sich und sind hohe Bäume, statt der Kirchenfenster in der Mitte nun ein großes Gestrüppknäuel, ein Dickichtklumpen. Sagen wir: Odenwald. Odenwaldschule. Der Rest ist bekannt, Kinderstimmen erzählen ihnen. Lehrerstimmen brüllen militarisiert und einschüchternd dagegen an. Wie vorher die Stimmen der Geistlichkeit.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: