Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Amtshilfe für Machthaber am Nil

Journalist aus Ägypten in Berlin festgenommen / Mansur: Keine Grundlage für Inhaftierung

  • Von Christian Klemm
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Ein kritischer Al-Dschasira-Reporter aus Ägypten ist der deutschen Polizei ins Netz gegangen. Für Oppositionspolitiker hat die Festname ein Geschmäckle.

Die Bundesregierung ist sichtlich um ein gutes Verhältnis zur Regierung in Ägypten bemüht. Das wurde erst Anfang des Monats beim Staatsbesuch des ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi in Deutschland deutlich. Pressekonferenz mit Angela Merkel, Treffen mit Unternehmern im Wirtschaftsministerium und ein Empfang beim Bundespräsidenten - viel mehr ist selbst für den US-Präsidenten nicht drin.

In dieses Bild passt die Verhaftung des Journalisten Ahmed Mansur am Samstag auf dem Berliner Flughafen Tegel. Gegen den Mitarbeiter des Nachrichtensenders Al-Dschasira lag laut Bundespolizei ein internationaler Haftbefehl vor, der vom Bundeskriminalamt ins System eingestellt worden sei. Der starke Mann a...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.