Streik an der Charité wird ausgeweitet

1.000 von 3.000 Betten sollen leer bleiben / ver.di fordert mehr Personal / Gericht verhandelt am Mittwoch über Charité-Streik

Bereits nach dem ersten Streiktag sind die Auswirkungen an der Berliner Charité spürbar. Am Dienstag sollen weitere Bereiche des Krankenhauses bestreikt werden. Ver.di fordert eine personelle Mindestausstattung.

Update 11.55 Uhr: Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg entscheidet voraussichtlich an diesem Mittwoch über eine Fortsetzung des Streiks an der Berliner Charité. Um die Mittagszeit ist eine mündliche Verhandlung geplant, wie das Gericht am Dienstag mitteilte.

Nach einer Niederlage vor dem Arbeitsgericht hatte die Universitätsklinik einen zweiten Versuch gestartet, den unbefristeten Streik im Pflegebereich zu verhindern und Berufung bei der nächsthöheren Instanz eingelegt. Die Klinik verweist dabei unter anderem darauf, dass die Sicherheit der Patienten durch den Streik gefährdet sei.

Update 10.30 Uhr: Streikdemonstration für Dienstag Nachmittag angekündigt
F...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: