Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Freital: LINKE kritisiert Zurückhaltung der CDU

Ermittlungen nach Übergiff auf Asylunterstützer / Landesregierung überarbeitet Flüchtlingskonzept / Städtetag warnt in Flüchtlingsdebatte vor Spannungen / Antirassistische Initiativen rufen am Freitag zu Protest gegen Fremdenhass auf

Update 19.20 Uhr: «Dresden für alle» – Kein Platz für rechtes Gedankengut
In Freital in Sachsen haben sich am Freitag rund 250 Unterstützer der Asylbewerberunterkunft zu einer Kundgebung für Weltoffenheit und Toleranz versammelt. Eric Hattke vom Netzwerk «Dresden für alle» sagte, rechtes Gedankengut dürfe nicht widerspruchsfrei hingenommen werden. Von den Teilnehmern der Kundgebung getrennt standen laut Polizei rund 50 Gegner der Flüchtlingsunterkunft.

Update 18.50 Uhr: Bierfahne und Baseballschläger

Es herrscht Volksfeststimmung vor dem «Hotel Leonardo» in Freital. Überwiegend junge Menschen sitzen an diesem lauen Sommerabend auf der Straße vor der Unterkunft, viele von ihnen mit Migrationshintergrund. Der Asphalt ist mit Kreide bunt bemalt. Gleich soll eine Band spielen. Doch die Idylle trügt, denn sie muss von einem massiven Polizeiaufgebot geschützt werden. Hinter den Beamten stehen jene, die von der Stadtverwaltu...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.