Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Sand ins Getriebe!

Fabian Scheidler weiß, wie unsere Zivilisation vielleicht noch zu retten ist

  • Von Friedemann Kluge
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ich übertreibe nicht: Dieses Buch hat das Zeug zu einer Bombe - wird es nur weit genug verbreitet und gelesen. Für mich ist es das wichtigste Buch seit Marx' »Kapital« und seit dem Umweltschutzbericht »Global 2000«. Mit beiden hat es indirekt auch zu tun. Dabei ist das, was Fabian Scheidler zu vermelden hat, durchaus nicht neu: Die Regale der Buchhandlungen und Bibliotheken sind voll von durchaus realistischen Weltuntergangsszenarien. Zudem ist es für jeden Verstandbenutzer nur logisch, dass die Ressourcen - und zwar alle - irgendwann einmal erschöpft sein werden: Die Erde kann sich nicht selbst recyclen!

Scheidler ist aber der erste, der die Probleme nicht einfach nur benennt und auf den Punkt bringt, sondern auch die geschichtliche Entwicklung der Ausbeutung unseres Planeten von der Steinzeit bis zur heutigen maßlosen Plünderung aufzeigt. Und er ist einer der ganz wenigen, denen im Angesicht der Katastrophe noch Lösungen einfall...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.