Nürnberg hat sich wieder berappelt

Zehn Jahre nach dem Aus von AEG geht es aufwärts

  • Von Elke Richter, Nürnberg
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Nachricht kam aus heiterem Himmel und traf nicht nur die Beschäftigten, sondern eine ganze Region mit voller Wucht: Vor exakt zehn Jahren, am 7. Juni 2005, teilte der Electrolux-Konzern mit, eine Schließung des Nürnberger AEG-Werks zu prüfen. Ein halbes Jahr später folgte die Entscheidung, das traditionsreiche Stammwerk abzuwickeln. Damit verschwand nur wenige Jahre nach Grundig ein weiterer Industriegigant aus Nürnberg, der Versandhändler Quelle sollte bald folgen. Inzwischen ist die Verzweiflung verschwunden und einem weitgehend positiven Fazit gewichen.

»Man kann es nicht völlig schönmalen. Aber es hätte auch viel schlimmer kommen können«, bilanziert etwa Maike Müller-Klier von der IHK Nürnberg für Mittelfranken. Glücklicherweise habe sich die Wirtschaft seither gut entwickelt und dadurch den Verlust der vielen Jobs zu einem Gutteil auffangen können. Insgesamt habe die traditionelle Industriehochburg Nürnberg den Strukturwa...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.