15 000 fordern größere Abstände zu Windrädern

Schwerin. Das Aktionsbündnis von Windkraftgegnern »Freier Horizont« hat nach eigenen Angaben binnen zehn Wochen mehr als die notwenigen 15 000 Unterschriften für eine Volksinitiative gesammelt. Ziel ist es, in Mecklenburg-Vorpommern die Mindestabstände von Windenergieanlagen zu Wohnhäusern und zur Küste zu vergrößern. Dafür ist eine Änderung der Landesbauordnung notwendig. Die Windkraftkritiker wollen die Unterschriftenlisten am Mittwoch in Schwerin an Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider übergeben, teilte der Vorsitzende des Bündnisses, Norbert Schumacher, am Samstag mit. Der Landtag muss sich dann noch im laufenden Jahr mit dem Thema befassen. Für ein Volksbegehren sind insgesamt 120 000 Unterschriften nötig. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung