Werbung

Lärmkommission will verdoppelte Flughöhe

Schönefeld. Die Fluglärmkommission für den neuen Hauptstadtflughafen BER will mit einer Sonderregelung nächtliche Flüge über den Berliner Südwesten und das Umland vermeiden. Die Kommission beschloss am Montag erstmals die Forderung, dass Piloten erst auf rund 3000 Meter Höhe die festgelegte Flugroute verlassen dürfen, teilte Kommissionsvorsitzender Gerhard Steintjes mit. Diese Verdoppelung der üblichen Höhe beträfe die Route, auf der Maschinen spät abends und am frühen Morgen nach Starts von der Nordbahn Richtung Westen dicht am Berliner Stadtrand entlang fliegen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!