Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bitkom-Chef fordert weniger Datenschutz

Weniger Datensparsamkeit soll Wettbewerbsfähigkeit erhöhen

  • Von Fabian Köhler
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Die ganze IT-Branche redet vom Datenschutz. Nur ein Branchenverbandspräsident fordert: Unternehmen müssen mehr Daten sammeln dürfen. Ein Lob verteilt Bitkom-Chef Thorsten Dirks an die Bundesregierung.

Wie man es schafft als gerade erst gewählter Verbandspräsident in die Schlagzeilen zu kommen, weiß Thorsten Dirks offenbar. Der seit zwei Wochen amtierende Bitkom-Chef hat von der Bundesregierung eine andere Datenschutzpolitik gefordert. Oder besser: eine laxere Datenschutzpolitik.

»Das Prinzip der Datensparsamkeit hat sich in fast allen Lebensbereichen überholt«, sagte Dirks am Montag in Berlin. Datenschutzregeln würden zunehmend zur Hürde für deutsche Unternehmen. Vor allem StartUps im Gesundheits- und Finanzbereich stünden in Deutschland ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.