Werbung

Stromriese EDF soll Beihilfen zurückzahlen

Brüssel. Der Stromriese EDF soll nach einem Beschluss der EU-Kommission 1,37 Milliarden Euro an den französischen Staat zurückzahlen. Es handele sich um eine mit dem EU-Recht unvereinbare staatliche Steuerbeihilfe, erklärte die Kommission am Mittwoch in Brüssel. Dadurch habe EDF unfaire Vorteile gegenüber der Konkurrenz erlangt. Es geht den Angaben zufolge um einen Vorgang aus dem Jahr 1997. Der Staat hatte demnach eine von EDF ursprünglich als Rückstellung gedachte Geldsumme neu als Kapitalzuführung eingestuft. Für diese zahlte das damals wie heute vom Staat kontrollierte Unternehmen laut EU aber nicht die volle Körperschaftsteuer. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln