Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ermittlungen zum Tunnelraub eingestellt

Die Polizei hat ihre Ermittlungen im sogenannten Tunnel-Einbruch von Steglitz nach zweieinhalb Jahren eingestellt. Das sagte Torsten Schulz, Leiter der ehemaligen »Sonderkommission Tunnel«, dem Rundfunk rbb. Insgesamt sei man 800 Hinweisen nachgegangen. Auch durch die Veröffentlichung von Phantombildern zweier Verdächtiger sei man zu keinem Ergebnis gekommen.

Im Januar 2013 hatten Einbrecher Schmuck und andere Wertgegenstände im Wert von zehn Millionen Euro aus Schließfächern einer Volksbankfiliale gestohlen. Zuvor hatten sie einen 45 Meter langen Tunnel aus einer Garage in den Tresorraum der Bank gegraben. Die Berliner Volksbank entschädigte bislang 234 Schließfachinhaber mit 30 Prozent der nachgewiesenen Schadenssumme. dpa/nd Foto: dpa/Paul Zinken

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln