Michael Lenz 28.07.2015 / Vermischtes

»Homoheilung« durch Vergewaltigung

In der Regel begehen in Indien Eltern oder nahe Verwandte die Verbrechen

Nach Vergewaltigungen von Frauen geraten in Indien Vergewaltigungen zur »Heilung von Homosexualität« in die Schlagzeilen. Homosexualität ist dort verboten und so wird gegen die Gewalt von der Regierung nichts unternommen.

»Incredible India« - mit diesem Wahlspruch lockt Indien Touristen. In der Tat ist das kulturelle, ethnische und religiöse Indien unglaublich bunt, aufregend und verwirrend. Unglaublich ist aber auch die tägliche sexuelle Gewalt gegen Frauen, Mädchen, Kinder und sexuellen Minderheiten. Der neueste Skandal: »Korrektive Vergewaltigungen« von Schwulen, Lesben, Transsexuellen. Ziel der Ungeheuerlichkeit: die Opfer von ihrer Homo- oder Transsexualität zu »heilen«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: