Immer öfter Falschgeld im Portemonnaie

Ein Mann verkauft ein Auto, doch die Hälfte der Banknoten, die er erhält, erweisen sich als »Blüten«. In 1000 Fällen wurden 2014 in Brandenburg gefälschte Banknoten sichergestellt.

Potsdam. 440 gefälschte 20-Euro-Scheine für einen Autokauf, an einer Autobahnraststätte in einem Gully versteckte »Blüten« - die Zahl der Falschgeldfunde in Brandenburg ist gestiegen. Im vergangenen Jahr wurde deutlich häufiger Falschgeld einkassiert als 2013. Das Landeskriminalamt (LKA) listet 1004 Fälle für 2014 auf, insgesamt 1567 falsche Banknoten wurden sichergestellt. Im Jahr davor waren es 547 Fälle und 600 »Blüten«, teilte das LKA jetzt auf Anfrage mit. Besonders oft seien Zwanziger und Fünfziger aus dem Verkehr gezogen worden. Sie machten etwa 90 Prozent der Falschnoten aus, hieß es.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres gab es bereits 724 Fälle - im Vorjahreszeitraum 425. D...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 328 Wörter (2273 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.