Durchblick im Dschungel der Schutzgebiete

Nicht nur Naturschutz-Laien bringen die Namen der in Deutschland üblichen Schutzgebiete manchmal durcheinander: Begrifflich wimmelt es ja auch von Natur- und Nationalparks, Natur- und Landschaftsschutzgebieten sowie etlichen anderen Gebietstypen. Hier der Versuch, etwas Ordnung ins Begriffschaos zu bringen:

Nationalparks:

Bundesweit gibt es 16 Nationalparks mit einer Gesamtfläche von knapp 10 480 Quadratkilometern (km²), davon entfallen allerdings nur gut 2146 km² aufs Festland. Hier ist das Schutzniveau am höchsten. Die Kernzonen sind tabu für Nutzer, für Besucher gilt dort ein Wegegebot, in Entwicklungs- und Pflegezonen sind vorübergehend bzw. auf Dauer Eingriffe erforderlich. Spätestens nach 30 Jahren müssen 75 Prozent der Fläche sich selbst überlassen bleiben. Anteil an der Landfläche: 0,6 Prozent (ohne Wasser- und Wattflächen).

Naturschutzgebiete (NSG):

Die 8589 NSG (Stand Ende 2012) haben eine Ge...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 390 Wörter (3053 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.