Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Durchblick im Dschungel der Schutzgebiete

Nicht nur Naturschutz-Laien bringen die Namen der in Deutschland üblichen Schutzgebiete manchmal durcheinander: Begrifflich wimmelt es ja auch von Natur- und Nationalparks, Natur- und Landschaftsschutzgebieten sowie etlichen anderen Gebietstypen. Hier der Versuch, etwas Ordnung ins Begriffschaos zu bringen:

Nationalparks:

Bundesweit gibt es 16 Nationalparks mit einer Gesamtfläche von knapp 10 480 Quadratkilometern (km²), davon entfallen allerdings nur gut 2146 km² aufs Festland. Hier ist das Schutzniveau am höchsten. Die Kernzonen sind tabu für Nutzer, für Besucher gilt dort ein Wegegebot, in Entwicklungs- und Pflegezonen sind vorübergehend bzw. auf Dauer Eingriffe erforderlich. Spätestens nach 30 Jahren müssen 75 Prozent der Fläche sich selbst überlassen bleiben. Anteil an der Landfläche: 0,6 Prozent (ohne Wasser- und Wattflächen).

Naturschutzgebiete (NSG):

Die 8589 NSG (Stand Ende 2012) haben eine Ge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.