Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nettigkeit

Das kann weg. Denn der Konsens ist der Zwillingsbruder des Ausnahmezustands

  • Von Leo Fischer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es sind alle so nett« lautet der Titel eines charmanten Liedes des Kabarettisten Franz Hohler. Es zeigt die Welt, wie sie wäre, wenn alle Menschen nett zueinander wären, ohne strukturell etwas an ihr zu ändern. Da legen die Henker die Köpfe ihrer Opfer noch mit den besten Empfehlungen und hochherzigsten Höflichkeitsfloskeln auf den Richtblock, mit Freuden werden letzte Wünsche erfüllt - am Unvermeidlichen ändert das aber nichts. Ähnliches im Fall der Sprachpolitik: So lobenswert das Bemühen ist, die Sprache nicht zur Komplizin des Unrechts zu machen - das Unrecht stinkt doch weiter, wie es auch hieße. Von netten Worten allein wird niemand frei.

Die Aufforderung zur Nettheit habe ich dieser Tage nach der Veröffentlichung von Texten bekommen, die sich der Polemik gegen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens widmen. Zunächst von...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.