Lebenslang für Amokläufer von Aurora

Angehörige der zwölf Opfer reagieren enttäuscht

  • Von Jeanie Stokes, Centennial
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Todesschütze von Aurora, der bei einer »Batman«-Filmpremiere im US-Staat Colorado vor drei Jahren zwölf Menschen erschossen hat, ist zu lebenslanger Haft ohne Chance auf frühzeitige Entlassung verurteilt worden. Da sich die Geschworenen am Gericht von Centennial nicht einstimmig einigen konnten, entgeht der 27-jährige James Holmes der Todesstrafe. Angehörige der Opfer reagierten enttäuscht. »Wir haben keine einstimmige Entscheidung getroffen. Wir erwarten, dass das Gericht eine lebenslange Haftstrafe ohne Möglichkeit der Strafaussetzung verhängt«, so die Geschworenen nach ihrer letzten Beratung. Für die Urteilsverkündung setzte Richter Carlos Samour weitere Termine vom 24. bis 26. August an.

Holmes hatte am 20. Juli 2012 in Aurora, einem Vorort von Denver, bei der Premiere des Films »Batman - ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 383 Wörter (2630 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.