Christian Baron 15.08.2015 / Berlin / Brandenburg

Dit jeilste Fleckchen der Stadt

Nach dem Lob der »New York Times«: Kommen jetzt endgültig die Hipster in den Wedding?

Seit ein US-Journalist kürzlich dem Wedding seinen »ganz großen Moment« bescheinigte, schlagen die Wellen hoch: Manche befürchten, dass der Stadtteil nun tatsächlich vor der Gentrifizierung steht.

In der Sprengelstraße im Wedding wohnt ein Mann, der sich mehrmals täglich mit seinem besten Freund angeregt auf der Straße unterhält. Mal geht es um Fußball (»War dit ’n Spiel jestern, wa!?«), mal um den Flüssigkeitshaushalt (»Komm, ’n Bier für mich und ’n Wasser für dich!«), manchmal schlendern die beiden aber auch einfach über den Sparrplatz, setzen sich auf eine Bank und schweigen einträchtig, wie man nur mit dem besten Freund schweigen kann.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: