Brasilien: Aufstand von Rechts

Konservative mobilieren Hunderttausende für Protest gegen Präsidentin Dilma Rousseff / Gewerkschafter und soziale Bewegungen warnen vor politischer Destabilisierung

Rio de Janeiro. Hunderttausende haben am Sonntag (Ortszeit) in Brasilien gegen Korruption und die Wirtschaftspolitik der Regierung protestiert. In mehr als 200 Städten in allen Bundesstaaten kam es zu Demonstrationen, wie die Zeitung »O Globo« (Onlineausgabe) berichtete. Es war bereits der dritte Protesttag gegen Präsidentin Dilma Rousseff und ihre gemäßigt linke Arbeiterpartei PT in diesem Jahr.

Die Nationalfarben gelb und grün prägten die friedlichen Umzüge. Auf Transparenten forderten die Demonstranten die Absetzung von Rousseff und Gefängnis für alle korrupten Politiker. Auch der populäre Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva wurde beschuldigt, an illegalen Machenschaften beteiligt zu sein. Einige Demonstranten forderten sogar ein Eingreifen des Militärs.

...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 347 Wörter (2533 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.