Werbung

182 Millionen Euro für nur neun Kilometer B15

München. Ein neun Kilometer langer Streckenabschnitt der neuen B15 in Niederbayern soll rekordverdächtige 182 Millionen Euro kosten. Das geht aus der Antwort der Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Dorothee Bär (CSU), auf eine Anfrage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Thomas Gambke hervor. Darüber berichtete die »Süddeutsche Zeitung«. Die erst gut ein Jahr alte letzte Kostenschätzung für den Abschnitt zwischen Ergoldsbach und Essenbach würde damit um 60 Millionen Euro übertroffen - jeder einzelne Kilometer wird nun mit voraussichtlich 20 Millionen Euro zu Buche schlagen. Im Vergleich zu den Annahmen aus dem Jahr 2009 würden sich die Kosten sogar mehr als verdoppeln. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!