Werbung

Schweiger konkretisiert seine Flüchtlingshilfe

Berlin. Der Schauspieler Til Schweiger hat sein geplantes Engagement für Flüchtlinge konkretisiert. Er werde am Freitag dieser Woche eine Stiftung gründen, sagte Schweiger am Dienstagabend in der ARD-Talkshow »Menschen bei Maischberger«. Statt wie zunächst angekündigt in Osterode werde die Stiftung eine Flüchtlingsunterkunft in Osnabrück unterstützen. In Osnabrück gibt es seit Ende 2014 eine Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Niedersachsen für Asylsuchende. Dort werden »wir Sachen machen wie W-Lan, eine Rad-Werkstatt und eine Holzwerkstatt«, kündigte Schweiger an. Um diese Vorhaben umzusetzen, werde die Stiftung »viel Kohle einsammeln«, auch er selbst werde sich mit einem größeren Geldbetrag beteiligen. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung