Pistole auf der Brust, Strick um den Hals

Schäuble ist die Mutter des Dilemmas von Tsipras. Ein Radiokommentar von Tom Strohschneider zu den Neuwahlen in Griechenland

Ist Wolfgang Schäuble schuld, das Alexis Tsipras zurückgetreten ist und Neuwahlen anstrebt? Gute Frage, Tom Strohschneider beantwortet sie mit: Ja. Erstens hat Schäuble maßgeblich dazu beigetragen, dass der griechische Premier in diese Lage gebracht wurde: er musste eine Politik akzeptieren, die seinem Wahlprogramm widerspricht, und hat es sich so mit seinen noch linkeren Parteikollegen verscherzt.

Schäuble ist die Mutter dieses Dilemmas: Die »Schwarze Null« hat die Grexit-Drohung gegen Athen aus der Tasche gezogen und damit Tsipras eine Pistole auf die Brust gesetzt – nämlich den Euro-Rauswurf mit seinen verheerenden Konsequenzen -, wohl wissend, dass da schon ein Strick um den Hals war – nämlich ein neues Kreditprogramm, mit dem alte Schulden bezahlt werden, und das mit fetten Kürzungsauflagen verbunden ist zu Lasten der einfachen Leute. Ein Kommentar von Tom Strohschneider auf RadioEins – hier zum Nachhören.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung