Verschleierndes Denken

Knud von Harbou beschreibt in »Als Deutschland seine Seele retten wollte« die Gründung der »Süddeutschen Zeitung«

  • Von Rudolf Walther
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Die Geschichte von Zeitungen ist ein vernachlässigtes Feld historischer Forschung, wenn man einmal von Autobiografien von und Erinnerungen an Journalisten absieht. Die Standardwerke zur Zeitungsgeschichte nach 1945 sind alle älteren Datums und an einer Hand abzuzählen - Helge Pross (1965), Harold Hurwitz (1972), Uta Hallwirth (1987). Neuere Untersuchungen - etwa die von Christina von Hodenberg (2006) oder Peter Karen (2014) - erreichen nur das Fachpublikum. Umso nötiger und verdienstvoller ist die informative Darstellung der Frühgeschichte der »Süddeutschen Zeitung« (SZ) des ehemaligen Redakteurs Knud von Harbou.

Der Autor möchte zwar sein Buch nicht als wissenschaftliches, sondern deskriptiv-erzählendes Werk verstehen, aber das ist falsche Bescheidenheit. Von Harbou hat sich ins Archiv gesetzt und die 44 Bände mit 30 783 Seiten im Zeitungsformat durchgearbeitet. Das Ergebnis ist eine glänzend geschriebene Geschichte, die sich in ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1009 Wörter (7305 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.