Werbung

Bioanbau geht zurück

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Potsdam. Brandenburgs Biobauern können eigenen Angaben zufolge den wachsenden Bedarf an Ökoprodukten in Berlin nicht decken: »Der Markthunger in Berlin ist riesig. Aber die Branche ist wegen der Rahmenbedingungen tief verunsichert«, sagte der Chef der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau, Michael Wimmer, der »Märkischen Allgemeinen« (Samstag). Die Anbaufläche habe sich in den vergangenen Jahren verringert. 2013 wurden von den insgesamt 1,3 Millionen Hektar gerade einmal 137 700 Hektar nach ökologischen Kriterien bewirtschaftet. Das sind zwei Prozent weniger als 2010.

Wimmer macht für diesen Trend stark steigende Bodenpreise, die steigende Konkurrenz durch hoch subventionierte Biogasanlagen mit großem Flächenbedarf sowie politisches Desinteresse verantwortlich. Die Landespolitik habe den Ökolandbau in den vergangenen Jahren vernachlässigt. Allerdings lenkt Brandenburg nach Wimmers Angaben ein: Die Flächenprämien für den Ökolandbau seien gerade erhöht worden. Das Landwirtschaftsministerium verwies darauf, dass inzwischen etwa ein Drittel aller Flächen extensiv bewirtschaftet werde, also umwelt- und bodenschonend. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen