Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Breakdance und Barock

»Red Bull Flying Bach« zu Gast im Konzerthaus

  • Von Volkmar Draeger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Breakdance und Bach? Dass zusammenwachsen kann, was scheinbar gar nicht zusammengehört - die Flying Steps haben es bewiesen. Seit der Gründung dieser Berliner Formation um den gebürtigen Libanesen Vartan Bassil und den gebürtigen Türken Kadir Memis 1993 experimentieren sie mit dem Material, das sie auf der Straße gelernt haben, bei Wettbewerben von anderen B-Boys oder aus Filmen wie »Beat Street«. Schon 1994 siegt die Gruppe im »Battle of the Year«, der Weltmeisterschaft im Breakdance, holt drei weitere Male den begehrten Titel, gewinnt 2005 und 2007 auch das »Red Bull Beat Battle«. Damit startet eine höchst effiziente Firmenpartnerschaft. Die Flying Steps werden international gebucht, wirken in Musikvideos mit, sind im Fernsehen präsent. Sie haben den Traum, mit den Figuren und Moves des HipHop eine Story zu erzählen: nicht nur kopieren, was andere tanzen, sondern, so Bassil, »die perfekte Entwicklung von eigenen und neuen Ausdruckmög...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.