Turnhallen-Brand wohl durch Kinder gelegt

Polizei ermittelt Achtjährigen, der zündeln einräumt

Das Feuer auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Klinik in Wittenau könnte durch Kinder verursacht worden sein. Branddezernat und Staatsschutz ermitteln weiter mit »hoher Intensität«.

Das Feuer in einer Turnhalle nahe einer Flüchtlingsunterkunft ist wohl von Kindern verursacht worden. »Die Ermittlungen des Branddezernates führten inzwischen zu mehreren Kindern, die im Verdacht stehen, den Brand der Sporthalle verursacht zu haben«, teilte die Polizei am Wochenende mit. Am Mittwoch war die Turnhalle auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Klinik in Reinickendorf in Brand geraten. Verletzt wurde dabei niemand.

Auf dem Gelände sind derzeit rund 900 Flüchtlinge in vier Gebäuden untergebracht. Zunächst war ein Brandanschlag auf die Unterkünfte der Asylbewerber befürchtet worden. Die Ermittlungen der Polizei bestätigten diese Annahme nicht. Zeugenaussagen sollen die Beamten nun auf die Spur eines achtjährigen Flüchtlingskindes gebracht haben. Der Junge wurde im Beisein der Eltern angehört, teilte die Polizei weiter mit. Er habe angegeben, dass er zusammen mit weiteren Kindern in die Turnhalle eingedrungen sei und dort gekokelt habe. Dabei sei der Brand entstanden, der zum vollständigen Abbrennen der Halle geführt hatte.

Zwei andere Jungen räumten die Handlung ebenfalls ein, hieß es. Die Kinder sind Bewohner von Unterkünften auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Klink. Alle Beteiligten sind strafunmündig und wurden bei Ihren Eltern belassen. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung