Thüringer Regierung korrigiert Haushaltspläne

Erfurt. Rot-Rot-Grün muss in Thüringen entgegen eigentlicher Pläne für den Doppelhaushalt der nächsten beiden Jahre in die Schatulle mit den finanziellen Rücklagen greifen. Grund seien die hohen Ausgaben für die Unterbringung und Betreuung von deutlich mehr Flüchtlingen, sagte Finanzministerin Heike Taubert (SPD) der dpa. Das Land hat dank der kräftig sprudelnden Steuereinnahmen in den vergangenen Jahren ein Finanzpolster von etwa 240 Millionen Euro aufgebaut. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung