»Nur voran«: Tsipras eröffnet Wahlkampf

Umfragen: SYRIZA verliert deutlich / Knappes Rennen mit Nea Dimokratia / KKE attackiert »Volkseinheit«

  • Von Vincent Körner
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Vor dem Hintergrund immer neuer Umfragen und der Abspaltung eines Teils des linken Flügels ist die SYRIZA-Spitze in den Wahlkampf gestartet.

Rücktritte im SYRIZA-Führungszirkel, eine Abspaltung, Streit um die Aufstellung der Kandidaten: Komfortabel wird man die Lage von Alexis Tsipras nicht nennen wollen. Am Wochenende startete der SYRIZA-Chef und Ex-Premier dennoch in den Wahlkampf: Wer über die innerparteilichen Konflikte trauern wolle, solle dies tun, sagte er. »Wer der Partei den Rücken kehren will, hat das Recht dazu. Aber wir gehen voran, nur voran.« Tsipras forderte dazu auf, sowohl SYRIZA als auch die sozialen Bewegungen für »eine neue Phase der Schlacht« zu mobilisieren. Bereits zuvor hatte er erklärt, man habe den Leuten versprochen, gegen das Memorandum zu kämpfen - »und das ist, was wir tun«.

Ob Tsipras dazu auch noch nach dem 20. September Gelegenheit bekommt, ist offen. Es zeichnet sich ein knappes Neuwahlrennen ab. Am Wochenende hagelte es förmlich neue Umfragen: Die sehen SYRIZA nach deutlichen Verlusten zwar immer noch vorn. Doch ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 439 Wörter (2969 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.