Werbung

Zeugnisse von Displaced Persons 1945

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Mit der Kabinettausstellung »Im fremden Land« präsentiert das Jüdische Museum Berlin ab diesem Donnerstag eine beeindruckende Sammlung jüdischer Publikationen aus den DP-Lagern in den westlichen Besatzungszonen. Die jüdischen »Displaced Persons« (DP), Shoah-Überlebende und Flüchtlinge aus Osteuropa, schrieben in den Camps ihre Erinnerungen und Erlebnisse nieder, verfassten Gedichte und Lieder. Seit 2009 sammelt die Staatsbibliothek zu Berlin diese einzigartigen Zeugnisse.

Die bis zum 15. Dezember zu sehende Schau bietet anhand von 40 Exponaten einen Einblick in ein wenig bekanntes Kapitel Nachkriegsgeschichte. »Die heute wertvollen und kostbaren Dokumente rufen eine Zeit des fassungslosen Entsetzens und mutigen Überlebenswillens in Erinnerung«, betont Cilly Kugelmann, Programmdirektorin des Jüdischen Museums Berlin.

Begleitend zur Ausstellung werden drei Filme gezeigt, die den Bogen von der Befreiung der jüdischen Überlebenden aus faschistischer Haft über die Auswanderung nach Palästina bis hin zum Umgang mit der Schoa in der heutigen israelischen Gesellschaft spannen (ww.info@jmberlin.de). nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!