Wahlkampf-Unterstützung aus den USA

Sigmar Gabriel wird sich von Jim Messina beraten lassen

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Als erfolgreicher Wahlkämpfer ist Sigmar Gabriel bislang nicht aufgefallen. Das soll sich mit Jim Messina schon sehr bald ändern. Der junge Mann aus den USA hat bereits Barack Obama an die Spitze geführt.

Als erfolgreicher Wahlkämpfer ist Sigmar Gabriel bislang nicht aufgefallen. Im Jahr 2003 stürzte die niedersächsische SPD unter seiner Führung auf ihr bis dahin schlechtestes Wahlergebnis ab. Zehn Jahre später hatte der Parteichef das zweitschlechteste Bundestagswahlergebnis der Sozialdemokraten mitzuverantworten. Trotz dieser mäßigen Bilanz gilt Gabriel als Favorit für die Kanzlerkandidatur 2017. Damit dieser Versuch nicht desaströs endet, hat sich die SPD-Spitze Hilfe in den USA gesucht. Am Wochenende präsentierte sie bei einem Campaign Camp in Berlin ihren neuen Berater Jim Messina. Der Mittvierziger hat unter ande...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 300 Wörter (2060 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.