Werbung

Papst vereinfacht Annullierung von Ehen

Rom. Papst Franziskus hat die Annullierung von katholischen Ehen vereinfacht. Dazu wurden am Dienstag zwei Papstdokumente veröffentlicht. Die darin angeordnete Verkürzung der Ehenichtigkeits-Verfahren wird mehr wiederverheirateten Paaren die Teilnahme am kirchlichen Leben erleichtern, ohne zu einem von konservativen Kirchenvertretern befürchteten Bruch mit der Ehelehre zu führen. Danach ist eine Ehe unauflöslich und kann auch nicht geschieden werden. Künftig wird es bei Ehenichtigkeitsverfahren unter anderem nur eine anstatt wie bisher zwei Instanzen geben, die über die Gültigkeit einer Ehe entscheiden. Die neuen Regelungen des Kirchenrechtes treten am 8. Dezember, mit Beginn des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit, in Kraft. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln