Werbung

Papst vereinfacht Annullierung von Ehen

Rom. Papst Franziskus hat die Annullierung von katholischen Ehen vereinfacht. Dazu wurden am Dienstag zwei Papstdokumente veröffentlicht. Die darin angeordnete Verkürzung der Ehenichtigkeits-Verfahren wird mehr wiederverheirateten Paaren die Teilnahme am kirchlichen Leben erleichtern, ohne zu einem von konservativen Kirchenvertretern befürchteten Bruch mit der Ehelehre zu führen. Danach ist eine Ehe unauflöslich und kann auch nicht geschieden werden. Künftig wird es bei Ehenichtigkeitsverfahren unter anderem nur eine anstatt wie bisher zwei Instanzen geben, die über die Gültigkeit einer Ehe entscheiden. Die neuen Regelungen des Kirchenrechtes treten am 8. Dezember, mit Beginn des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit, in Kraft. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!