Warten auf die Begründung

Nach dem verbotenen Streik will die Pilotengewerkschaft VC die Lufthansa zu neuen Verhandlungen auffordern

  • Von Jörg Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Nach dem Verbot des Pilotenstreiks am Mittwoch warten Pilotengewerkschaft und Lufthansa auf die Urteilsbegründung.

Das Verbot des Streiks am Mittwoch könnte für die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit Folgen haben. Zum einen muss sie ihre Strategie im festgefahrenen Tarifkonflikt mit der Lufthansa überprüfen, zum anderen könnte es richtig teuer für die Gewerkschaft werden.

»Wir prüfen derzeit, ob wir Schadenersatzforderungen gegen VC erheben«, sagte Lufthansasprecher Helmut Tolksdorf gegenüber »nd«. Zu dieser Prüfung gehöre auch, ob man eventuell aus aktionärsrechtlichen Gründen Schadenersatz von der Gewerkschaft fordern muss. Lufthansa hatte in einer Mitteilung das Gerichtsurteil begrüßt und sich bereit erklärt, »gemeinsam mit der VC eine Lösung für alle offenen Tarifverträge durch Verhandlungen zu finden«, so Personalvorstand Bettina Volkens.

Bis die Urteilsbegründung des Landesarbeitsgerichts Hessen vorliegt, könnte es noch dauern - »binnen Monatsfrist« sagte eine Sprecherin. Erst dann wird klar, warum genau der Pilotenstreik verbo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.