14. September 1960

Die führenden erdölexportierenden Länder Iran, Irak, Kuwait, Saudi-Arabien und Venezuela gründen in Bagdad die Organization of Petroleum Exporting Countries (OPEC). Ziel des Zusammenschlusses ist eine gemeinsame Ölpolitik gegenüber den Abnehmerländern zur Stabilisierung der Weltmarktpreise. Sitz des Kartells, dem in der Folge weitere Ölstaaten beitreten, ist seit 1965 Wien, wo es 1979 zu einer dramatischen Geiselnahme unter Führung des Terroristen Carlos kommt. Foto: dpa

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung