Werbung

Bundeswehr erwägt neue Einsatztruppe

Berlin. Die Bundeswehr erwägt die Möglichkeit zur Aufstellung einer weiteren rasch verlegbaren Einsatzgruppe. Sie soll Brigadestärke haben, berichtet der als gewöhnlich gut informierte Jane’s Informationsdienst. Die neue deutschen Eingreifbrigade könnte mit rund einhundert »Boxer«-Transportpanzern ausgerüstet und im Rahmen der NATO innerhalb von 48 Stunden überall in Europa eingesetzt werden. Diese Struktur erinnert an die US-Stryker-Brigade, die ihre Einsatzfähigkeit im Osten des NATO-Gebietes in diesem Jahr mehrfach unter Beweis gestellt hat. Unterdessen wurde aus dem deutschen Verteidigungsministerium eine weitere kostspielige Rüstungsblamage bekannt. Um das neue Standard-Maschinengewehr MG5 in Fahrzeuge einbauen zu können, müssen die vorhandenen Halterungen für fast 50 Millionen Euro nachgerüstet werden. hei

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln