Schnellsuche

Suchen auf neues-deutschland.de:

Markus Mohr 15.09.2015 / In Bewegung
Bewegungskolumne

Superargumentation!

Ein Antifaschist steht wegen eines nd-Interviews vor Gericht

Antifaschistische Superaktion

Am 4. Dezember 1994 fackelten »revolutionäre Lesbenfrauengruppen und andere revolutionäre Gruppen« die Union-Druckerei in Weimar ab. Damit nicht genug. Auch Lieferwagen des Brandenburger Presse Vertriebs und der Firma Wolf aus Berlin-Lichtenberg wurden ein Opfer von Brandsätzen. Was war die Begründung für diesen im politischen Demonstrations- und Ordnungsrecht keineswegs zulässigen Zugriff?

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Empfehlen bei Facebook, Twitter, Google Plus

1 Kommentar Schreiben Sie einen Kommentar

Über diesen Blog

In Bewegung

Keine gesellschaftliche Veränderung ohne außerparlamentarische Bewegungen: Sie kämpfen mit vielfältigen Aktionen für eine andere, bessere Welt. Sie fordern das Unmögliche und tragen dazu bei, Utopien näher zu kommen. Der Bewegungsblog betrachtet, was außerhalb von Parlamenten gedacht, geplant und worüber gestritten wird – interessiert, kritisch und mit der nötigen Sympathie.

BloggerInnen

  • neues deutschland

    Hier schreiben nd-RedakteurInnen und GastautorInnen über Debatten der sozialen Bewegungen und deren Strategien - genauso wie über Leerstellen und Sackgassen.

Blogs-Übersicht

Werbung:

Werbung:

Hinweis zum Datenschutz: Wir setzen für unsere Zugriffsstatistiken das Programm Piwik ein.

Besuche und Aktionen auf dieser Webseite werden statistisch erfasst und ausschließlich anonymisiert gespeichert.