Werbung

Letzter Panzer aus dem Nordosten abgezogen

Torgelow. Technische Wachablösung bei der Bundeswehr in Mecklenburg-Vorpommern: In Torgelow (Kreis Vorpommern-Greifswald) ist am Donnerstag der letzte Kampfpanzer des Militärs im Nordosten auf einen Schwerlasttransport verladen worden. »Das ist ein einschneidender Moment für die Einheit«, sagte der Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 41 Jürgen-Joachim von Sandrart. Im Zuge der Bundeswehrreform wird das bisherige Panzerbataillon durch eine Jägereinheit ersetzt. Von den 52 »Leopard 2«-Panzern aus Torgelow gingen 42 an die polnische Armee. Zehn der Kampfpanzer werden nach Niedersachsen verlegt, wo eine neue Panzereinheit aufgebaut wird. In Vorpommern waren seit 1956 Panzer stationiert. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung