Werbung

Die abc der Kunst

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Rund 100 Galerien aus 17 Ländern zeigen bei der Berliner Kunstmesse abc (Art Berlin Contemporary) neue Entwicklungen zeitgenössischer Kunst. Die Messe startete am Donnerstag im Rahmen der Berlin Art Week in den denkmalgeschützten Hallen eines einstigen Bahnhofs am Gleisdreieck. »Besonders jung, besonders großformatig: Hier ist zu sehen, was man auf anderen Messen vielleicht weniger wagen würde«, sagt Direktorin Maike Cruse. Unter dem Titel »Proximities and Desire« zeigen erstmals auch bekannte Berliner Sammler gemeinsam herausragende Stücke aus ihren Kollektionen.

Bei der kleineren Messe Positions sind rund 80 Aussteller aus 16 Ländern vertreten. Im früheren Busbetriebshof Arena Berlin wollen die Veranstalter eigenen Angaben zufolge »Galerien mit kleinen, feinen Programmen« präsentieren. Zum 20-jährigen Bestehen des Landesverbands der Berliner Galerien gibt es die Jubiläumsschau »Katzengold«, in der 60 Mitglieder einen wichtigen Künstler aus ihrem Programm vorstellen. Die Berlin Art Week geht noch bis zum Sonntag. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!