Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft in Rostock

Anschlag auf künftige Asylunterkunft in Freital / Mehrfamilienhaus in Laage angezündet / Sporthalle mit 330 Betten für Zufluchtsuchende angezündet / Polizei entdeckt Einbruchsspuren / CDU-Bürgermeister bestürzt / Nacht in Bischofswerda bleibt ruhig

Update 17.00 Uhr: Anschlag auf künftige Asylunterkunft in Freital
Erneut gerät die sächsische Kleinstadt Freital in die Negativschlagzeilen: Unbekannte haben in der nach zum Sonntag die Fensterscheiben einer Wohnung in der Bahnhofsstraße eingeworfen und einen Böller hineingeworfen, berichtet die Sächsische Zeitung. In die unterkunft sollen demnächst Flüchtlinge untergebracht werden. Das Operative Abwehrzentrum (OAZ) hat die Ermittlungen wegen des mutmaßlich fremdenfeinlichen Anschlags aufgenommen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: