Leuchtende Augen der Bayern-Stars

Die Münchner siegen souverän in Darmstadt und genießen die Atmosphäre beim Aufsteiger

  • Von Christoph Ruf
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der FC Bayern München siegt auch mit einer runderneuerten Elf beim Aufsteiger Darmstadt 98 und kann dort gelassen die ganz spezielle Atmosphäre genießen: ein Old-school-Stadion mit Zuschauern, die auch im Regen noch lärmen.

Darmstadt. Thomas Müllers Augen leuchteten, als er im Kabinengang über den 3:0-Sieg seiner Bayern sprach. Doch das lag weder am eigenen Kurzeinsatz über 25 Minuten noch am ziemlich souveränen Auftritt der Kollegen.

Es lag daran, dass die Bayern mal wieder in einem Old-school-Stadion gespielt hatten, wie es nur der forsche Aufsteiger aus Südhessen hat: mit Zuschauern, die im Regen stehen und dennoch lärmen, was das Zeug hält. Und mit einem Kabinengang, in dem der Putz von den Wänden blättert und die Trainer laute Discomusik in den Kabinen abspielen, damit die Journalisten im Presseraum nebenan nichts von der Teambesprechung mitbekommen. »Stimmungsmäßig war das schon was Feines«, freute sich Müller, während zwei Meter über ihm die Darmstädter Fans ihre Lieblinge noch lange nach Schlusspfiff feierten. »Ich war hier mal als Jugendspieler, seither hat sich nichts geändert. Hier musst du erst mal bestehen.«

Auch seinem Trainer Pep ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.