Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Papst spricht umstrittenen Missionar heilig

Nachfahren der Ureinwohner: Franziskanermönch Junípero Serra habe bei der Zerstörung indigener Kulturen mitgewirkt

Washington. Ungeachten von Widerständen hat Papst Franziskus während seines USA-Besuchs am Mittwoch (Ortszeit) den Franziskanermönch Junípero Serra (1713-1784) heiliggesprochen. An der Messe in in Washington nahmen Tausende Gläubige teil. Die Heiligsprechung ist jedoch nicht unumstritten. Serra habe bei der Zerstörung indigener Kulturen mitgewirkt, lautet ein Vorwurf von Nachfahren der Ureinwohner.

Der auf Mallorca geborene Junípero Serra kam 1749 mit spanischen Eroberern als Missionar nach Mexiko. Rund 20 Jahre später wurde er weiter nach ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.