Erweiterte Anklage gegen Rebellenchef in Den Haag

Den Haag. Die Anklage gegen den ugandischen Rebellenchef Dominic Ongwen vor dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag wird um mindestens 60 Punkte erweitert. Darunter seien Vorwürfe, Kindersoldaten eingesetzt und Menschen als Sexsklaven missbraucht zu haben. Ongwen war im Januar als erster Anführer der Rebellenorganisation Lord's Resistance Army vor dem IStGH angehört worden. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung