Werbung

Milchkrise beschäftigt Agrarministerkonferenz

Fulda. Die Milchmarktkrise steht im Mittelpunkt der Agrarministerkonferenz von Mittwoch bis Freitag in Fulda. Dort wollen die Politiker von Bund und Ländern beraten, wie den Landwirten geholfen werden kann. Die rund 80 000 Milchbauern in Deutschland leiden darunter, dass der Milchpreis in den vergangenen Monaten von rund 40 Cent pro Kilo Rohmilch auf unter 30 Cent gesunken ist. Um ihnen zu helfen, hat Hessen mit sechs weiteren Bundesländern einen Beschlussvorschlag zur Sicherung der bäuerlichen Milchviehhaltung erarbeitet. Er enthält Forderungen nach einer Mengenreduzierung und einer Marktbeobachtungsstelle, die auf Preisentwicklungen und Überproduktion hinweisen soll. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung