Werbung

Vorpommern - Landstrich in Abwicklung?

Anklam. In der Diskussion um die Schließung der Kinderstation im Anklamer Krankenhaus hat die FDP der Landesregierung Versagen vorgeworfen. Das drohende Aus sei traurige Konsequenz eines jahrzehntelangen Versagens der Landespolitik Vorpommern zu entwickeln, sagte FDP-Landesgeneralsekretär Johannes Weise am Dienstag. Der fast vollständige Rückzug staatlicher Infrastruktur habe dazu geführt, dass alle anderen gesellschaftlichen Bereiche in der Folge selbst eingingen. »Ohne Verwaltung, Polizei und Gericht gibt es eben auch deutlich weniger Familien und mithin eine geringere Nachfrage nach ärztlicher und schulischer Versorgung.« Vorpommern dürfe nicht länger als ein »abzuwickelnder Landstrich« behandelt werden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung