Werbung

Büro-Kleeblatt für Klimaforscher

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Potsdam. Nach drei Jahren Bauzeit hat das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) ein neues Gebäude bezogen, das zugleich selbst ein Forschungsprojekt ist. Der Neubau auf dem Telegrafenberg, dessen Fassade mit Holz verkleidet ist, steht in unmittelbarer Nähe zum berühmten Einsteinturm und zum Großen Refraktor. Rund 200 Wissenschaftlern bietet er auf vier Etagen Platz für ihre Tätigkeit, teilte das PIK zur Eröffnung am Montag mit. Der Forschungsneubau wurde mit verschiedenen Materialien und Methoden gedämmt, deren Effizienz in einem auf Jahre angelegten Forschungsprojekt der Technischen Universität Dresden ausgewertet werden soll. Geheizt wird das Gebäude mit dem kleeblattförmigen Grundriss quasi von innen heraus: Der neue Hochleistungscomputer spendet genügend Abwärme für das gesamte Haus. Der Super-Computer, der mit Hilfe von EU-Mitteln angeschafft wurde, gehört nach PIK-Angaben zu den 400 schnellsten Hochleistungsrechnern weltweit. Bund und Land finanzierten den Neubau für 20 Millionen Euro. dpa/nd Foto: dpa/Ralf Hirschberger

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!