Werbung

Putschisten in Burkina Faso verweigern Entwaffnung

Ouagadougou. Nach dem Ende des Staatsstreichs in Burkina Faso weigern sich die Putschisten, ihre Waffen niederzulegen. Die Entwaffnung der Präsidentengarde habe am Samstag wie geplant begonnen, sei aber bereits am Sonntag ins Stocken geraten, teilte das Militär des westafrikanischen Landes am Montag mit. Die Putschisten um Brigadegeneral Gilbert Diendéré hatten vor fast zwei Wochen mit einer rund 1200 Mann starken Elitetruppe Präsident Michel Kafando und Regierungsmitglieder festgesetzt.dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!