Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Böses Erwachen für Ghanis Armee

Afghanische Sicherheitskräfte längst nicht so weit, wie im Westen erhofft

  • Von Can Merey, Kundus
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Regierungstruppen haben Kundus zurückerobert. Ein Triumph für die Taliban war die zeitweilige Einnahme der Stadt trotzdem.

Wenige Stunden benötigten die Taliban, um Kundus zu erobern. Drei Tage brauchten afghanische Regierungstruppen, bis sie die Provinzhauptstadt mit ihren rund 300 000 Einwohnern wieder unter ihre Kontrolle bringen konnten - und auch das gelang nur mit ausländischer Hilfe. Zwischendurch schien es, als könnten sogar der Flughafen und das ehemalige Bundeswehr-Feldlager am Stadtrand an die Aufständischen fallen. Auch wenn die Taliban für den Moment aus Kundus vertrieben sind: Die Eroberung der Stadt war ihr größter Erfolg seit dem Einmarsch der US-geführten Truppen vor 14 Jahren.

Der psychologische Effekt für die Bevölkerung in Afghanistan ist verheerend. Dass die Sicherheitskräfte Zivilisten nicht vor Anschlägen der Taliban schützen können, ist lange bekannt. Nun haben die Taliban bewiesen, dass die Regierung nicht einmal die Eroberung strategisch wichtiger Provinzhaupt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.