Werbung

Anschläge nahe Nigerias Hauptstadt Abuja

Abuja. Bei zwei mutmaßlichen Selbstmordanschlägen nahe der nigerianischen Hauptstadt Abuja sind mindestens 18 Menschen getötet worden. Weitere 41 Menschen seien durch die Detonationen in den Vororten Kuje und Nyanya verletzt worden, teilte der Katastrophenschutz am Samstag mit. Am Sonntag lösten mehrere heftige Explosionen in den Vororten von Maiduguri im Nordosten des Landes Panik aus. Im dortigen Gefängnis sollen Dutzende Kämpfer der Islamistengruppe Boko Haram einsitzen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!