Nicolas Šustr 05.10.2015 / Berlin / Brandenburg

Mieten-Initiativen zu Gast bei der LINKEN

Diskussionsforum im Karl-Liebknecht-Haus

In der Mietenfrage hat die Linkspartei zu rot-roten Zeiten viel Kredit verspielt. Mit einem Mietenforum soll verlorenes Vertrauen zurückgewonnen werden.

»Unsere zehn Jahre Mitregierung waren für die Stadt- und Wohnentwicklung zehn verlorene Jahre«, sagt Klaus Lederer. Der Landesvorsitzende und seine Linkspartei haben am Sonnabend zum wohnungspolitischen Forum geladen, das im Karl-Liebknecht-Haus abgehalten wird. Unter Rot-Rot galt schließlich das von der damaligen Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) ausgegebene Mantra des »entspannten Wohnungsmarktes«. Man sei zwar auch in Zukunft nicht davor gefeit, sachliche Fehler zu machen, »aber diese Sprachlosigkeit darf es nie wieder geben«, sagt Lederer. Er zielt dabei auch auf den damals fehlenden Austausch mit den sozialen Bewegungen der Stadt ab.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: